Holzlieferung

Die Lieferung ist eingetroffen, es handelt sich um Robinie Stammware.

Daraus sollen in den nächsten Wochen und Monaten ein paar Dinge für „außer Haus“  entstehen. Die Baufortschritte werden hier natürlich wieder beschrieben.

 

Robinie am Stück

Robinie am Stück

Warum Robinie?
Das Holz soll unbehandelt im Außenbereich eingesetzt werden.
Da bietet sich die Robinie wegen der Standhaftigkeit gegen Feuchtigkeit und Pilzbefall an. Farblich ist es auch ansprechend – passt also 🙂
Geliefert wurden 12 unbesäumte Bretter mit ca. 52 mm Stärke, die Breite liegt zwischen 200 mm und 370 mm und die Länge der Bretter beträgt im Schnitt 4 Meter.
Das heißt, ich muss sie draußen schon mal auf eine „Kellertreppen freundliche Länge“ bringen.

Rissbildung

Rissbildung

Dabei ist ein Brett beim Schneiden gerissen. Schade, aber solange es nicht mehr wird …
Die kleine Festool kam da an ihre Grenzen. Nicht wegen der Motorkraft (gesägt habe ich mit 28 Zähnen), nein, wegen der Schnitttiefe.
Mit der Führungsschiene reicht es nicht für die 52 mm starken Bretter.
Wenn ich zukünftig öfters Stammware kaufen sollte, dann müsste man vielleicht über eine Alternative nachdenken.

Robinie gestückelt

Robinie gestückelt

Grob auf Maß geschnitten.
Nun muss das alles noch in den Keller – wenn ich da noch ein Plätzchen finde.

 

 

3 Kommentare

    • Gilge on 10. Januar 2015 at 19:49

    Hallo Dirk,

    woher bekommst Du denn solche Stammware ?

    VG
    Chris

      • Dirk on 10. Januar 2015 at 20:53

      Hallo Chris,
      wir haben hier in der Nähe einen Holzhändler ( http://www.holz-zentrum-theile.de/ ).
      Ich bin mit der Qualität und dem Service sehr zufrieden.

      Viele Grüße
      Dirk

        • Gilge on 16. Januar 2015 at 22:54

        Hallo Dirk,

        Danke für die Info. Viel Spass bei deinen Projekten.
        Christian

Kommentare sind deaktiviert.