Materialliste MFT

Materialliste

Anzahl Bezeichnung Maße
Aluminium-Profile 45 x 45 S B-Typ – Nut 10
2 x Front- und Rückprofil vom oberen Rahmen 1800 mm
2 x Front- und Rückprofil vom unteren Rahmen 1575 mm
10 x Verbindungen zwischen Front und Rückprofilen 1055 mm
16 x Senkrechte Träger 560 mm
4 x Halter für Arbeitsplatte 83 mm
2 x Zusatzstützen für die Arbeitsplatte 70 mm
2 x Ausleger 350 mm
Aluminium Rundrohr 28 mm mit Kern
1 x Rolle für Ausleger 1025 mm
1 x Rollenhalter 315 mm
Meranti-Multiplex 12 mm
1 x Gestell: Ablage zwischen den Systainer-Ports, Boden 1571 mm x 300 mm
2 x Gestell: Ablage zwischen den Systainer-Ports, Seitenwand 1571 mm x 546 mm
1 x Gestell: Auflage am Ausleger 1050 mm x 50 mm
1 x Gestell: Seitliche Ablage 1140 mm x 250 mm
2 x Gestell: Deckel 1548 mm x 570 mm
4 x Gestell: Rollenhalter 200 mm x 90 mm
12 x Gestell: Seitenteil 418 mm x 560 mm
1 x Schublade: Blende 435 mm x 142 mm
1 x Schublade: Blende 435 mm x 163 mm
2 x Schublade: Boden 416 mm x 400 mm
4 x Schublade: Seitenteil 400 mm x 115 mm
4 x Schublade: Vorder- und Hinterstück 392 mm x 115 mm
14 x Systainer-Auszug: Boden 416 mm x 415 mm
14 x Systainer-Auszug: Stopper 165 mm x 30 mm
Sonstiges:
Festool Arbeitsplatten für MFT/3 mit Profil und Füße für die äußeren Ecken, U-Profil für die mittlere Verstrebung
(Festool Winkelanschlag), INCRA Flip Fences, Anschläge für Führungsschiene, Halter
Schnellspannverbinder, Winkel, Knotenbleche, Lenkrollen mit Totalfeststeller
Sicherheitsschalter, Steckdosen, Kabel, Kabelhalter
Auszüge, Schrauben, U-Scheiben, Muttern

 

<< Schnickschnack

12 Kommentare

Zum Kommentar-Formular springen

    • daniel on 22. November 2013 at 14:04

    Hallo,
    hab gerade den Bericht über deinen tollen MFT gelesen und noch zwei Fragen:
    Passen die Festool Hebelzwingen in die 10er Nut des Aluprofils und kannst du mir deine Bezugsquelle der Profile nennen?

    Gruß
    Daniel

      • Dirk on 22. November 2013 at 19:52

      Hallo Daniel,

      die Zwingen haben etwas Spiel, aber sie lassen sich klemmen.
      Habe ich gerade probiert, weil ich noch nie welche in die Nuten der 45 x 45 Profile geschoben habe 😉

      Die 45 x 45 S B-Typ – Nut 10 Profile habe ich bei der Firma Motedis – http://www.motedis.com/shop/ – bestellt.
      Die Festool Profile bei Gerschitz – http://www.gerschwitz.net/gerschwitz/artikel.php?artnr=496824

      Viele Grüße
      Dirk

    • Joe on 15. Juli 2013 at 09:28

    Hi, dein Tisch sieht wirklich sehr funktionell und praktisch aus.
    Ich wollte mir nun einen Ähnlichen nachbauen, hast du eigentlich die schwere oder leichte Ausführung der 45×45-Aluminiumprofile verbaut?

    Grüsse, Joe

      • Dirk on 15. Juli 2013 at 11:37

      Hallo Joe,

      bisher ist mir beim Arbeiten noch kein gravierender Fehler in der Konstruktion aufgefallen, sprich meine Ansprüche an den Tisch werden bisher voll erfüllt. Das ist aber stark von der Arbeitsweise abhängig, wenn du also auch maschinenlastig arbeitest, dann ist es eine brauchbare Ausgangsbasis.
      Ich habe die schweren Profile verwendet um auf der sicheren Seite zu sein. Ich werde das in der Liste gleich mal ergänzen 🙂

      Viele Grüße
      Dirk

        • Joe on 13. November 2013 at 15:03

        Danke, für deine Antwort.

        Nun da es gleich losgehen soll mit dem Tisch, habe ich noch eine Frage welche Vorteile haben die Flip Fences eigentlich gegenüber den Incra Tracks? Nur die Ausziehbarkeit der Schiene und eine etwas größere Anlagefläche, weil ich bin mir noch nicht sicher welches System ich mir kaufen soll… Wie hast du diese befesetigt mit dem orginal Festool Winkelanschlag? Passt dieser? Hast du dir für den 2ten Incra-Anschlag einen 2ten Festool-Winkelanschlag gekauft?

        Ich wollte bei mir noch eine Absaug- und Energieampel integrieren, also hinten am Tisch ein 2 meter langes Profil welches mit 2 Scharnieren am Tisch befestigen, sodass es beweglich ist. Dann am oberen Ende des 2 meter Profils, ein +/- 1,2 meter Profil im 90° nach vorne an welchem dann ein Absaugschlauch und ein Festool Stromkabel dran hängen. Ich hoffe du verstehst was ich meine 🙂
        Auch noch eine Idee wäre es die Schubladenscharniere mithilfe von Adapterplatten und Nutsteinen an den Profilen zu befestigen (anstatt der Multiplexplatten) sodass diese verschiebbar wären, wenn man die Plätze/Höhe der Systainerkoffer tauschen möchte?

        Grüße, Joe

          • Dirk on 13. November 2013 at 19:48

          Hallo Joe,

          die Flip Fences habe ich aus 2 Gründen gewählt. Zum Einen wegen den Auszügen, aber wichtiger, wegen der klappbaren Stopper.
          Der Shop Stop der Tracks ist nicht klappbar.
          Befestigt sind sie mit je 2 INCRA Build-It Brackets (Winkel). Die Löcher habe ich auf der Tischseite auf 8 mm aufgebohrt. Im Tisch stecken jeweils Distanzhülsen, die passend auf den Durchmesser der Löcher geschliffen wurden. Die Höhe ist etwas unter der Dicke der Tischplatte. Damit die Schraube das ganze Paket halten kann, ist unter der Tischplatte eine große Karosseriescheibe zwischen Schraubkopf und Tischlatte platziert, ober reicht eine normale Scheibe unter der Mutter, damit der Winkel beim fest schrauben nicht verkratzt. Um mich nicht zu verkratzen habe ich oben Hutmuttern genommen 😉

          Das mit der Ampel hatte ich Anfangs auch vor, bin dann aber davon wieder ab gekommen. Bei mir passt das nicht – der Sauger steht rechts neben dem Tisch. Die Ampel und die Führungsschiene würden bei mir immer kollidieren.
          Wenn das bei dir mit Ampel und Schiene passt, dann ist die Idee nicht verkehrt.

          Die Befestigung der Auszüge an den Profilen ist möglich. Bei den Amis habe ich auch Tische gesehen, die direkt verschraubt waren.
          Bei der Planung hatte ich die Auszüge noch nicht, Da war ich mir nicht sicher ob die Verschraubung mittig auf einer Nut möglich wäre. Außerdem hatte ich Angst, dass die Auszüge sich verziehen, wenn die Schrauben stramm angezogen werden.
          Wichtig ist: Du musst das vorher wissen! Planst du eine direkte Verschraubung kriegst du nachher keine Seitenteile dazwischen. Planst du mit Seitenteilen, verschenkst du Platz, wenn du dann doch direkt verschraubst.

          /// EDIT ///
          Ich habe jetzt erst verstanden, dass du die Auszüge über Platten / Streifen verschrauben willst. Das sollte sicher gehen, wenn du die Streifen gleich hoch machst, dann reicht für jede Systainer-Höhe eine Zulage als Schablone und du kannst schnell und einfach Anpassungen vornehmen. Das halte ich für eventuelle Umbauten mal im Hinterkopf.

          Wenn du noch Fragen hast, fragen … 😉

          Viele Grüße und viel Spaß beim Bauen.
          Dirk

            • Joe on 15. November 2013 at 14:55

            Vielen dank für deine wieder sehr schnelle und hilfreiche Antwort.
            Ich habe jetzt auch die flip Fences Vorstellung/Erklärung auf deiner Seite gesehen, da sehe ich die auch nochmal von hinten, sieht sehr gut aus, auch der Frästisch sieht sehr interessant aus, aber eins nach dem anderen. 😉

            Baust wirklich tolle und durchdachte Projekte, ich hoffe es kommen noch mehrere dazu 😉

            Grüße, Joe

            • Dirk on 15. November 2013 at 17:06

            Hallo Joe,

            gern geschehen.

            Das mit dem eins nach dem anderen ist auch meine Herangehensweise.
            Da sind noch ein paar Dinge, die angedacht sind 😉

            Danke und viele Grüße
            Dirk

    • Fritz on 30. Juni 2013 at 14:05

    Hallo Dirk,
    auch von meiner Seite großen Respekt! Der Tisch gefällt mir sehr gut und kommt meinen Vorstellungen sehr nahe 🙂
    Mir gefallen vor allem die vergrößerte Arbeitsfläche und auch quasi der Doppelboden (zur Ablage von geschnittenen Teilen), Platz hat man ja in der Wkst eh immer zuwenig 🙂

    Du schreibst die V-Nut Profile (zB für den Winkelanschlag) hast du von Festool. Hast du da einen Link für mich? Hab mich schon wuselig gesucht. Hab zwar im Ersatzteilkatalog gesucht, aber die langen Profile nicht gefunden 🙁
    Hättest du für die V-Nut Profile und ev. für die zugehörigen Alu-Winkel(Eckverbinder) einen Link ?
    Danke Fritz

      • Dirk on 1. Juli 2013 at 10:06

      Hallo Fritz,

      Danke, dann will ich dir mal schnell die Bestellnummern geben 🙂
      Der Händler ist nur als Beispiel zu verstehen, die Teile sollte jeder Festool-Händler beschaffen können.
      Art-Nr 472860 Winkelfuss, rechts – http://www.gerschwitz.net/gerschwitz/artikel.php?artnr=472860
      Art-Nr 472861 Winkelfuss, links – http://www.gerschwitz.net/gerschwitz/artikel.php?artnr=472861

      Art-Nr 496824 Profil 2x 2 Meter – http://www.gerschwitz.net/gerschwitz/artikel.php?artnr=496824
      Die Profile werden wohl nur innerhalb Deutschlands verschickt.

      Wenn du den Boden als Ablage verwenden willst, dann musst du entweder beim Lösen der Festool-Zwingen aufpassen, dass da nichts drunter liegt oder die Zwingen fest halten, wenn du sie löst. Der Abstand ist nicht groß genug damit die Zwingen frei hängen können, es könnte sonst Druckstellen im Holz geben.

      Wenn du einen großen Tisch planst, musst du deine Größe und Armlänge berücksichtigen.
      Meinen Tisch habe ich so hoch wie möglich gebaut, dass heißt ich komme beim Sägen gerade noch so an der anderen Tischseite an.

      Viele Grüße
      Dirk

    • Roland on 13. Juni 2013 at 20:16

    Hallo,

    tolle Sachen die Du da so alles machst.
    Frage – wenn erlaubt – wie hast Du die Alu-Profilleisten am Tisch befestigt?
    Mit Hammerschauben rückwertig?
    Wäre für nen Tipp – wenn geht mit Bild(er) sehr dankbar.

    Hab ein schönes Wochenende….Gruss Roland

      • Dirk on 13. Juni 2013 at 23:15

      Hallo Roland,

      Danke, es freut mich, dass es Dir gefällt.
      Natürlich ist es erlaubt. Da ich nicht ganz sicher bin was du genau für eine Verbindung meinst habe ich einfach einen Beitrag erstellt, in dem ich die Profil-Verbindungen genauer beschrieben habe – http://blog.uds-diy.eu/verschraubung-des-mft/
      Der obere Teil, die Arbeitsebene, sitzt nur auf kurzen Profilstücken auf dem Gestell auf, die Festool-Winkel sind mit dem Untergestell nicht verschraubt. Sie halten nur durch Klemmung der Stützen an den Winkeln und durch das Gewicht der „Arbeitsebene“.
      Wenn du weitere Fragen hast helfe ich gerne.

      Viele Grüße
      Dirk

Kommentare sind deaktiviert.